Alter Laptop welche Ubuntu Variante

Hier kommen alle Fragen über Ubuntu hinein, für die es kein spezielles Forum gibt.
Benutzeravatar
Juhu
Beiträge: 115
Registriert: So 24. Jul 2022, 18:10
Ubuntu Version: 22.04
Wohnort: Mödling

Re: Altes Laptop welche Ubuntu Variante

Beitrag von Juhu » Mo 30. Jan 2023, 23:32

https://www.notebookcheck.com/Test-Leno ... 561.0.html
Wen das dieses Gerät ist, wirst du wahrscheinlich KEINEN Unterschied zwischen Ubuntu 18 und 22.04 merken.

Vorsichtshalber würde ich Ubuntu 22.04 auf einen USB Stick spielen und von Ihm booten. Da das Gerät 2 USB 3 Ports hat, sollte bei einem USB3 Stick eigentlich gut feststellbar sein, ob alles so funktioniert wie du es dir wünscht.


meine Antwort = 21 anstatt 10 10 10
------------------------------------------------

Benutzeravatar
mwildam
Beiträge: 280
Registriert: So 10. Dez 2017, 12:37
Ubuntu Version: Ubuntu 22.04
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Altes Laptop welche Ubuntu Variante

Beitrag von mwildam » Di 31. Jan 2023, 01:29

Es sind immer alle gewohnt, daß neue Windows-Versionen gleich wieder viel mehr Resourcen brauchen, aber eigentlich sollte es ja auch ein Ziel sein, Performance-Optimierungen zu machen, sodaß neuere Versionen auch mal schneller sein können als ältere Versionen. :mrgreen:

Benutzeravatar
Juhu
Beiträge: 115
Registriert: So 24. Jul 2022, 18:10
Ubuntu Version: 22.04
Wohnort: Mödling

Re: Altes Laptop welche Ubuntu Variante

Beitrag von Juhu » Di 31. Jan 2023, 13:54

Eigentlich sollten alle Version auch Performance optimiert sein.

Bei Linux gelingt dies von Haus aus ganz gut. Wir haben da ein Mittelding zwischen Resoucenverbrauch, Komfort, Flexibilität und Performance. Mir ist bewusst, dass jede neue Hardware, sich im Kern wiederfindet.
Ich habe eine Zeitlang meine eigenen Kerne gebastelt (so wie in der guten alten Zeit :D ) Du verlierst dabei die Flexibilität.
Auf der anderen Seite wie oft tauscht du einen SATA-Plattencontroller gegen einen SCSI-Bus-Controller?

Jetzt sind wir aber mitten im Unix-Kern. Meine Erfahrung ist, dass ich bis zu 15% noch aus den Kern heraus holen kann. Davon werden ca 5% (oder weniger) am Desktop ankommen. Also nicht merkbar. Ob der Vorteil der Performance gegen die Flexibilität das aufwiegt lasse ich einmal dahin gestellt.

Weil Du zuerst Windows angeschnitten hast, Schau dir einmal an, welchen Schrott du bei der Auslieferung auf die Platte installiert bekommst. Sachen die du nie brauchst. Alleine die Druckertreiber, Scanner und Hilfetexte. All das macht ein System anfällig und langsam.

Dazu ein paar Worte über Filesysteme
Fehler Nummer 1 viele Dateien in einem Directory. Und deine open() Routine kommt nach Tagen zurück.
Fehler Nummer 2: Platte über 80% voll. Nach dem Motto, wo finden wir noch einen leeren Block, Da ist einer :D
Fehler Nummer 3: Falscher Filesystem-typ. FAT-Filesysteme sind nach dem Motto aufgebaut: Schmieren auf Platte. Sie gleichen einer Kreidetafel eines Mathematikers.
Vorteil: Jedes BS kann damit umgehen.
meine Antwort = 21 anstatt 10 10 10
------------------------------------------------

h264
Beiträge: 79
Registriert: Mo 22. Jan 2018, 18:39
Ubuntu Version: 16.04

Re: Altes Laptop welche Ubuntu Variante

Beitrag von h264 » Sa 4. Feb 2023, 19:12

Hallo,
ich habe in ein Verzeichnis gewechselt und

ls *.* >/tmp/ angegeben

Es kam die Meldung:

tmp ist ein Verzeichnis.

Was muss ich denn da wörtlich eingeben, dass ich das temporär speichern kann ?

Viele Grüße
h264

Benutzeravatar
Juhu
Beiträge: 115
Registriert: So 24. Jul 2022, 18:10
Ubuntu Version: 22.04
Wohnort: Mödling

Re: Altes Laptop welche Ubuntu Variante

Beitrag von Juhu » So 5. Feb 2023, 13:42

/tmp ist ebenfalls ein Verzeichnis. Wenn du jetzt eine Datei angeben willst, solltest du angeben
ls >/tmp/meine_datei.txt

Extention wie unter Windows sind NICHT notwendig. Unter Unix/Linux gibt es das Kommando "file". Das sagt dir was du hast.
Noch etwas ..
Pfad/Datei-Abgaben mit einem / beginnend sind immer absolute Angaben also von der Wurzel weg.
ohnr / am Anfabg relativ von deiner aktuellen Position weg.
Beginnen sie mit ../* wird eine Ebene zurück verzweigt.

Ein Beispiel zum Nachvollziehen.
cd /home
Alle Inhalte des Verzeichnis /home liefert ls *
Alle Inhalte des root Verzeichnis liefert das Kommando ls .. genauso wie ls /
den Inhalt vom usr-verzeichnis kannst du anschauen mit ls ../usr/

Wenn du eine Datei im Verzeichnis /tmp speichert vergiss nicht sie mit cat /tmp/datei aufzurufen.

Das gilt übrigens für fast alle Kommandos.
meine Antwort = 21 anstatt 10 10 10
------------------------------------------------

Benutzeravatar
Webbutterfly
Administrator
Beiträge: 516
Registriert: Mi 29. Nov 2017, 16:53
Ubuntu Version: 22.04 & ChromeOS
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Altes Laptop welche Ubuntu Variante

Beitrag von Webbutterfly » So 5. Feb 2023, 14:03

Leute, Leute :mrgreen:
Sorry ...lass Programmierer die im Terminal zu Hause sind, nicht erklären wie das so mit der Ausgabe funktioniert... :ugeek:
Passt natürlich Leute, nur für GUI-Benutzer halt ein wenig "verwirrend" und absolut ungewohnt...
BITTE BITTE so nicht! ihr seht ja was da rauskommt... ;)

Eine *.txt / log/... lässt sich hier im Forum nicht anhängen... aber eine Anleitung mit welchen Programm und wie es ins Forum kommt folgt hier:



Das Programm im Software suchen mit hardinfo im Menü dann System-Informationen und Benchmark-Werkzeug
falls es nicht gefunden wird gehts auch im Terminal

Code: Alles auswählen

sudo apt install hardinfo
Bild

Antworten